Der Skikurs der elften Klassen fuhr in diesem Jahr vom 17. – 23. Januar 2016 nach Maria Lankowitz, einem kleinen Ort in der Steiermark in Österreich.
Es freuten sich 43 Schüler und Schülerinnen auf eine Woche auf der Piste, auch wenn viele von uns zum ersten Mal auf Skiern standen. Zunächst stand uns eine 13-stündige Busfahrt bevor, sodass wir gegen Sonntag Abend im örtlichen Jugendgästehaus ankamen und uns einrichten konnten.
Am nächsten Tag ging es bereits auf die erste Übungspiste. Viele setzten die Übungen sofort gut um und wagten sich bereits mutig und schnell den Berg hinab. Das Wetter hätte dafür nicht besser sein können und auch in den nächsten Tagen blieb uns die meiste Zeit der strahlende Sonnenschein erhalten.


Danach galt es sich so gut wie möglich auf die Leistungskontorollen im Grundschwung, Parallelfahren und bei der Gefahrenbremsung vorzubereiten. Die Betreuer standen einem dabei mit Rat und Tat zur Seite, aber auch von Seiten der erfahrenen Mitschüler gab es viel Unterstützung.
Am dritten Tag auf Skiern folgte bereits der erste Punktwert im Grundschwung im Salzstiegl-Skigebiet, was mit guten und sehr guten Noten gemeistert wurde. Den folgenden Tag besuchten wir das Skigebiet Klippitztörl in Kärnten. Aufkommender Schneefall und eisiger Wind erschwerten das Skifahren ein wenig, dennoch wurde auch hier in über 1500 m Höhe die nächste Leistungskontrolle abgenommen, bei der man selbst entscheiden konnte, welche der beiden noch ausstehenden Übungen man ausführte.


Am letzten Tag des Skikurses ging es noch einmal zum Salzstiegl, wo die letzte Leistungskontrolle anstand, die zumeist mit guten und sehr guten Ergebnissen abgeschlossen wurde. Danach konnten wir, wie an den anderen Tagen auch, in kleinen Gruppen das gesamte Skigebiet erkunden und viele ließen es sich nicht nehmen auch weitaus schwierigere Pisten hinab zu fahren.
Die Abende verbrachten wir gemeinsam auf unseren Zimmern im Jugendgästehaus oder erholten uns in der Therme.
Das Skilager hat uns sehr gut gefallen und viele würden die Erlebnisse gerne wiederholen. In diesem Sinne noch einmal einen herzlichen Dank an unsere Betreuer Herrn und Frau Köhne, Herrn Dietrich, Herrn Richter, Herrn Leske und besonders an Frau Barrenthin vom Gymnasium Tangermünde, die es mit ihrer Zusage erst ermöglichte, dass in diesem Jahr so viele Schüler das Skilager genießen konnten, sowie an unseren Busfahrer Steffen, der die Skigebiete sicher anfuhr und das Mittagessen gut organisierte.