„Ski foan“ in der Steiermark

Auch in diesem Jahr fuhren die elften Klassen des Rudolf-Hildebrand-Gymnasiums wieder im Rahmen eines Skikurses nach Maria Lankowitz in Österreich. Obwohl ein Großteil der Schüler dort das erste Mal auf Skiern stand, war die Grundstimmung sowie die Tagesbilanz fast immer sehr positiv. Nach anfänglichen Problemen im Angesicht steiler Abfahrten und wackeliger Lifte wich die Beunruhigung schnell dem Spaß am Skifahren. Ungefähr sechs Stunden (eine Mittagspause eingerechnet) wurden jeden Tag auf den Pisten verbracht.

 

 

Entsprechend groß war nach der Rückkehr ins Hotel die Erschöpfung, die allerdings durch Thermen- und Saunabesuche sowie das hervorragende Essen mindestens teilweise wieder ausgeglichen wurde. Auch wenn die diesjährige Fahrt unglücklicherweise nicht ohne Verletzte zu Ende gegangen ist, sind dennoch zahlreiche glückliche Erinnerungen und Pläne für erneute Skiurlaube entstanden. Ein besonderer Dank gebührt den „privaten“ Begleitpersonen, die mit ihrem Wissen und ihrer Unterstützung den Skikurs 2018 unter anderem zu dem Erlebnis gemacht haben, das noch lange in Erinnerung bleiben wird.

 

Albrecht Schröder, Februar 2018